Stolpersteine und Tipps

Ich habe bei der Installation mehrere Starts von ganz vorn durchgeführt. Teils, weil ich in den Anleitung falsch abgebogen war oder bestimte Punkte falsch verstanden hatte – und auch etwas ungeduldig bin. Zudem habe ich hier parallel immer an der Ablaufbeschreibung gewerkelt und wollte dann auch sicher sein, dass es so funktioniert.

Was WIRKLICH Zeit kostet – zumindest bei meiner Internetverbindung auf dem Dorf – sind die Downloads. Das sind schon mächtige, Gigabytes schwere Pakete.

Falls jemand wie ich nochmals von vorn mit der Proxmox-Installation startet: ein Tipp:
Falls die neue Installation auf derselben Festplatte erfolgt, sind die Downloads noch im Rootverzeichnis des Servers erhalten und man kann – nach dem Proxmox-Update – gleich mit dem qmrestore der Archive beginnen.
An der Server-Konsole zeigt der Befehl
ls

dass die Maschinen im Rootverzeichnis des Servers verblieben sind.

Stolpersteine:
1.) In der Anleitung wird im 6.Screenshot das Netz bei der Proxmox-Installation auf 10.0.0.. eingetragen – nicht machen. Führt an der Fritz ins Nirwana. Zur Netzwerkeinrichtung im grünen Netz kommen wir später.

2.) Bei der Installation von Proxmox musste man ein Passwort vergeben und das bestätigen. Nun, nach der Installation, erscheint am Server die Login-Aufforderung und verlangt ein pve login – dazu muss ein Nutzername eingegeben werden – den ich bei der Installation jedoch nie vergeben hatte.. Ich hatte zwar ein Passwort eingegeben, jedoch keinen Nutzer – lese die Anleitung nochmal genauer – das Passwort wurde für den Nutzer „root“ vergeben – wie bei Linux üblich.

3.) Das Definieren des internen (grünen) Netzes ist etwas frickelig. Ich hoffe, ich hab’s verständlich beschrieben. Hier bin ich einen Tag hängen geblieben und hab den Server (incl. stundenlanger Downloads) nochmal komplett von unten aufgesetzt, weil ich den Fehler bei mir vermutet hatte. Mein Fehler war dann, den Server nochmals aufzusetzen – ich war schon am Anfang auf der richtigen Spur.

4.) Die virtuellen Maschinen kann man gleich von Anfang an in Proxmox durch das kleine Häkchen auf „Beim Boot starten“ setzen. Dann sucht man den Fehler nicht am Admin-PC, falls kein Zugriff auf die virtuellen Maschinen am Server möglich ist 😉

 1,488 total views,  6 views today